Springe zum Inhalt

Wir bauen unsere Seite in den kommenden Tagen für Euch aus und werden Euch einen neuen Mehrwert bieten.

Zukünftig findet Ihr hier auf dieser Seite, neben unseren Produkttests, auch Produkttests die für Euch interessant sein können. Dazu findet Ihr dann hier eine kurze Beschreibung um was es bei dem Produkttest geht und wie lange Ihr Euch drauf bewerben könnt.

Warum machen wir das ? Wir haben uns bisher immer nur auf Produkttests konzentriert und beworben. Doch leider haben wir den Eindruck das viele Firmen generell nur ein bestimmtes Klientel für die Tests benötigen. Und hier haben es ua Männer halt eben schwerer.

Wir sind aber auch nicht die, die zb auf Insta übertrieben gespielte Video und Liveschalten machen, wo mehr Show hinter steht, als das Produkt. Wir haben uns immer auf das Produkt und die Funktionen bzw den Nutzen konzentriert und haben den Schnickschnack aussen vorgelassen.

Wir wünschen Euch in Zukunft viel Spaß auf unseren Webseiten. Wir würden uns freuen wenn Ihr uns auch auf Facebook folgt.

Anzeige, Innogy SmartHome Heizungssteuerung

Mit der Zeit entwickelt man sich doch zum Technikfreak. Nachdem 2018 Alexa bei mir eingezogen ist wollte ich einen weiteren Schritt in der smarten Welt versuchen und entschied mich für den Kauf der Innogy SmartHome Heizungssteuerung.

Schnelle Installation, problemlose Geräteeinbindung, Komfortabel und Effizient sind die Schlagwörter die mir auf der Webseite des Anbieters Innogy ins Auge gefallen sind. Klar ist es einfach wenn man gewisse Heizszenarien einstellen kann. Per Knopdruck dem System mitteilt das man nicht zuhause ist und das System ein paar Grad herunterstellen kann. Oder wenn man auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs ist und dann auf dem Weg nach Hause von unterwegs schon die Heizung hochdrehen kann.

Andererseits muss man sich klar sein, dass all die Jahre vorher auch schon die Heizung funktioniert hat indem man sie manuell betätigt. Und sparen konnte man ohne solch ein System auch schon. Richtig heizen ist nicht abhängig von einem System welches ich zuhause einbinde.

Nichts desto trotz habe ich mir das Innogy SmartHome System gekauft. Es war zu einem sehr guten Preis bei einem Elektrofachhändler zu kaufen. Die Zentrale plus 5 Heizkörperregler für knappe 159 €. Da muss man doch zuschlagen.

Nachdem das große Paket nun angekommen war ging es an die Installation. Die Zentrale musste an das Stromnetz und an das Internet angebunden werden, das war ein Kinderspiel. Nachdem die Zentrale nun angeschlossen war konnte die Installation der Heizkörperregler beginnen.

Die Innogy SmartHome Zentrale
Die Innogy SmartHome Zentrale

Zur Installation der Heizkörperregler muss die Heizung auf höchste Stufe gestellt werden. Dann muss nur der Innogy Regler draufgeschreibt werden und fertig. Vorher werden allerdings die mitglieferten Batterien in den Regler eingelegt. 3 Stück an der Zahl. Natürlich und das darf ich nicht vergessen muss vorher eine App auf das Handy geladen werden. Mit dieser App werden die Regler ins System eingebunden und mit dieser App wird dann auch die Zentrale angesprochen und alle Geräte gesteuert.

Die Installation der Regler ging recht schnell. Es funktionierte alles sehr gut. so das mein erster Eindruck sehr gut war. Aber das sollte nicht lange so bleiben, dazu später mehr.

Der Innogy SmartHome Heizkörperregler
Der Innogy SmartHome Heizkörperregler

Das Regeln der Heizkörper über die App ging schnell und einfach. Und wenn man sich etwas mit dem System ausseinander setzt fällt es einem auch leicht gewisse Szenarien einzustellen, so das eine andauernde Regelung per App nicht immer notwendig ist.

Ein Beispielszenario nenne ich mal am Beispiel des Heizkörperthermostates im Badezimmer. Es gibt nichts schöneres als Morgens ins warme Bad zu kommen. Mit dem Szenario habe ich folgendes eingestellt. In der Woche stellt sich die Heizung um 5.00 Uhr auf 22 Grad um und um 7.00 Uhr wieder auf 18 Grad zurück. So habe ich morgens um 6.00 Uhr ein angenehmes Band und wenn ich zur Arbeit gehe stellt sich die Heizung automatisch runter. Ähnliche Szenarien habe ich dann auch auf die anderen Räume geschrieben alles lief tadellos doch dann.......

Es ist mittlerweile ein halbes Jahr her wo ich das Gerät gekauft habe, doch mittlerweile bin ich von den Innogy SmartHome System nur noch genervt. Mittlerweile fallen in aller Regelmäßigkeit die Heizkörperregler ohne Ankündigung einfach aus, funktionieren dann Stundenlang nicht und gehen dann plötzlich wieder. Die Zentrale verliert immer öfter die Verbindung zum Internet und die App läßt sich nicht mehr starten oder eiert ewig rum bis man endlich mal eine Einstellung vornehmen kann.

Diese Probleme häufen sich und es macht keinen Spaß mehr das System zu nutzen. In der großartigen Innogy Community bekommt man auch keine Hilfe und Supportanfragen an Innogy werden gepflegt überlesen, sprich nicht beantwortet.

Mein Fazit : Ein eigentlich sehr gutes System welches auch normalerweise sehr gut läuft und mich zufrieden stimmte, doch nach eine halben Jahr kann ich sagen das ich mir solch ein System nicht kaufen würde. Was bringt mir eine SmartHome Steuerung wenn doch die Menschen dahinter nicht auf Supportanfragen reagieren und das System ständig abschmiert und nicht mehr steuerbar ist.

Ich bin davon felsenfest überzeugt das andere System anderer Hersteller garantiert besser sind. ......